Eine Brille von Mister Spex – Meine Erfahrung

 in Produkttests
mrspex

Ich bin seit 25 Jahren Brillenträger und bei diesem Thema tatsächlich sehr pingelig.
Hatte in der Kindheit die Krankenkasse den Preis einer Brille noch nahezu zu 100% übernommen, war das zumindest seit meinem 18. Lebensjahr nicht mehr der Fall.
Aber auch die Preise sind im Bereich der Brillen merkbar gestiegen. Alleine die Hersteller haben sich in den eltzten Jahren gefühlt verhundertfacht und die Optionen, bei den Gläsern wie z.B. dünn, extra dünn, entspiegelt, verschiedene Pflegeleichtschichten, Hartschutzschichten, Brechungsindexe, Lotuseffekt, Kunststoff, Glas und und und machen das Thema Brille eigentlich zu einem Studienfach.

Grundsätzlich kaufe ich mir alle 1-2 Jahre eine neue Brille, nun bin ich aber bereits im dritten Jahr angelangt, was aber daran liegt, dass bei meinem Wunschoptiker Fielmann zum großen Teil nur noch Brillen mit Vollrand Einzug halten. Zumindest bei den Marken, die ich mir wünsche und das ganze am Standort Nürnberg.

Vermutlich liegt der Trend einfach im Vollrand. Persönlich stehe ich aber eher auf einen Halbrand, da mich alles andere stört und ich mich dann doch nicht daran versuchen möchte, ob sich meine Augen an den für mich ersteinmal sichtbaren Rand gewöhnen.

Dieses Jahr war ich bereits 3x bei Fielmann, wurde aber leider nicht fündig. Also dachte ich mir, nutze ich einmal das Angebot von Mr. Spex. Ehrlich gesagt, auch nur um die Brillen anzuprobieren und nicht um diese dort zu kaufen. Bestellen möchte ich mir diese dann bei Fielmann, da ich

  1. Dort auf den online günstigsten Preis nochmals 10% Nachlass erhalten
    und
  2. Ich auch deutschlandweit in jeder Filiale meinen Service wie kostenlose Reinigung, neue Nasenpads, neue Bügel etc. erhalte.

 

Der Shop und die Bestellung

Der Shop unter www.misterspex.de ist erst einmal sehr übersichtlich und bietet einige interessante Filter, um zielgerecht zu seiner Wunschbrille zu gelangen. So hat man dort die Auswahl über die Brillenbreite, Brillenform, Rahmentyp und der Gesichtsform. Natürlich gibt es weitere Filter bzgl. der Marke, dem Preis etc.

Nach kurzer Suche, wurde ich auch schon relativ schnell fündig.
Mr. Spex wirbt zwar, bis zu fünf Brillen kostenfrei zuhause anprobieren zu können, doch als ich mir eben diese Anzahl an Brillen zum Anprobieren bestellen wollte, wollte Mr. Spex den Wert der Brillen in Höhe von 1200 Euro als Kaution hinterlegt haben. Das geht per PayPal, Kreditkarte oder per Überweisung.

Es gibt zwar auch eine 3D Anprobe via Webcam, jedoch ist es doch etwas anderes die Brille wirklich aufzusetzen und das Aussehen sowie den Tragekomfort beurteilen zu können.

Also reduzierte ich nach langem überlegen, die Brillen auf zwei Gestelle, die dort jeweils im Angebot waren und hinterlegte die Kaution in Höhe von 319 Euro via PayPal. Meine letzten zwei Brillen waren von Jaguar, weshalb ich mich dieses mal für ein Gestell von Polo Ralph Lauren und ein Gestell von Tommy Hilfiger entschieden habe. Irgendwann muss einfach was anderes her :). Zugegebenermaßen verzichte ich bei Brillen immer auf irgendwelche Trands, da ich diese täglich und bis zu 18 Stunden am Tag trage, sollte die zwar nach etwas aussehen, aber in erster Linie gut sitzen und mich nicht in der Sicht stören.

polo_ralph_lauren
tommy_hilfiger

Lieferung und Service

Meine Kaution habe ich also per PayPal hinterlegt.
Mr. Spex gibt an, dass die Lieferzeit 1-2 Werktage beträgt. Das sollte meiner Meinung nach auch in jedem vernünftigen Onlineshop so angeboten werden und auch möglich in der Umsetzung sein.

Aber auch am Tag 2, konnte ich in meinem Kundenkonto nur den Status „Warten auf Bezahlung“ einsehen, womit mir auch gleich klar wurde, dass das mit der angegebenen Lieferzeit nichts mehr wird.

Am 3. Tag wurde der Status dann auf „in Bearbeitung“ gesetzt. Da ich per PayPal bezahlt habe, herrscht bei mir etwas Unverständnis, weshalb man drei Tage lang benötigt, um den Zahlungseingang zu verbuchen.

Versandt wurden die Brillen tatsächlich erst am 4. Tag, nach der Bestellung. Trotz, dass beide Gestelle laut dem Onlineshop verfügbar waren, finde ich das eher nicht so schön.

Nun ist Tag 5.
Ich erspare mir an dieser Stelle die Wartezeit zu kommentieren und springe direkt zu dem Unglück.
Das Paket wurde nicht wie angegeben an die Packstation mit der Nummer 104 sondern an die Packstation 145 geliefert. Dort angekommen lag kein Paket für mich in der Packstation. Der Sendestatus teilte mir mit „Der Empfänger hat das Paket aus der Packstation entnommen„.

Die Postfiliale nebenan und die Hotline von DHL konnte mir keine Auskunft geben und teilte mir mit, dass Mister Spex hier als Kund eine Reklamation eröffnen muss und eine Nachforschung beauftragen muss.

Also rufe ich direkt bei Mister Spex an.
Nach ca. 8 Minuten hatte ich endlich eine Dame am anderen Ende dran. Dort war man eher nicht sehr kompetent und teilte mir lediglich mit, dass man es weitergeben würde. 2 Tage später, also am 12.05.2017 kam dann eine E-Mail, dass man mal mit DHL telefoniert hätte und ich dort selbst nochmals anrufen soll, um zu bestätigen, dass ich das Paket tatsächlich nicht erhalten habe.
Also nochmals bei DHL angerufen und dort teilte mir mit, dass man von mir nichts aufnehmen kann, da das ganze (Nachforschung) der Kunde, also Mr. Spex in Auftrag geben muss. Also habe ich am gleichen Tag nochmals alles in einer E-Mail an Mr. Spex zusammengefasst.

Es kam eine autom. E-mail zurück, dass der Service momentan überlastet ist und es durchaus etwas dauern kann, bis man sich um mein Anliegen kümmern wird.

Heute, am 16.05.2017 nehme meine Schreibarbeit an diesem Artikel wieder auf.

Mr. Spex bestätigte mir nämlich, dass die Widerrufsfrist tatsächlich erst mit dem Erhalt der Sendung beginnt und fügte hinzu, das DHL die Sendung nun erneut zustellen würde. Ein Wort, was mit der Sendung denn passiert ist? Fehlanzeige!

Tatsächlich konnte ich auch unter meiner Sendungsnummer erkennen, dass die Neuzustellung im vollen Gange ist.

Ca. 4 Stunden nach der E-Mail kam eine weitere von DHL, die mir mitteilte, das meine Sendung von Mr. Spex nun zur Abholung bereits liegt. Und zwar in der Packstation 139 !!!

What the Fuck?

Erst stand ich an der 104, wie gewünscht, dann lag diese aber in der 145 und nun in der 139.
Das kostet mich mehr Nerven und Benzin das Paket endlich in die Hände zu bekommen, als die Brillen tatsächlich Wert sind.

Und nun am 17.5 habe ich es endlich geschafft, die Brillen in Empfang zu nehmen. Das Päckchen war zwar schon etwas aufgerissen, aber neben viel Werbemüll konnte ich die zwei Gestelle zuhause in Ruhe anprobieren.

paket_mrspex
brillengestelle_mrspex

Um es aber ohne viel Text zu erwähnen, hat mir keine der beiden Gestelle zugesagt. Da haben mich die Bilder im Shop doch etwas getäuscht. Bei der Polo Ralph Lauren sind die Gläser blöd eingelassen, wodurch beim Auf- und Absetzen das Gefühl aufkommt, dass diese gleich herausfallen. Noch dazu sind die Bügel aus meiner Meinung nach billigem Kunstoff und unschön gebogen.

Bei der Tommy Hilfiger sind die Bügel ebenfall vollständig aus Kunstoff und etwas wackelig am vorderen Gestell angebracht.

Ich werde beide zurück senden und hoffe, bei der Rückabwicklung nicht noch mehr Probleme zu bekommen :).

Fazit zu meinen Erfahrungen mit Mister Spex

Der Shop im Allgemeinen ist super aufgemacht und bietet jede denkbare Möglichkeit über die Filter zu seinem Wunschgestell zu gelangen. Schlecht hingegen ist, das zuerst angezeigte Versprechen, bis zu 5 Brillen zu Hause kostenfrei anprobieren zu können.
Zwei Schritte weiter möchte man dann den Wert der Brille(n) als Kaution hinterlegt haben. Bei 5 Brillen waren das bei mir 1200 Euro, die ich nicht eben mal so herumliegen habe, um sie zu verleihen. Zumindest nicht bei meinem ersten Versuch.

Das Problem mit dem Versand war wohl auf die DHL zurückzuführen. Denn hier war auf dem Paket die von mir gewünschte Packstation 104 korrekt angegeben. Jedoch das Problemhandling nach meinem Anruf bei der Hotline und der E-Mail war eher suboptimal. Hier hat es meiner Meinung nach etwas an der Kompetenz gefehlt.

Die Brillen wurden in einem Schaumstoff verpackt geliefert. Neben einem Lineal um die Pupillendistanz zu messen, lagen allerhand Werbeflyer mit bei. Diesen könnte man sich sparen. Ansonsten fand ich von der aufgerissenen Verpackung, dass der Inhalt gut und sicher verpackt war und das Lineal eine nette Beigabe, wobei ich mich eher auf einen Arzt oder Optiker vor Ort verlasse, um genaue Abstände zu messen.

Im Groben und Ganzen, ist Mister Spex aber durchaus eine Alternative zu lokalen Optikern für Leute, die wirklich auf Onlineshopping stehen oder vielleicht sehr wenig Zeit haben und nicht vor die Tür kommen.
Gerade aufgrund der Preise für die Gestelle kann man so einiges an Geld sparen. Bei den Gläsern jedoch kann der lokale Optiker durchaus preiswerter sein. Fielmann bietet nämlich 10% Rabatt auf den günstigsten Onlinepreis, wodurch das Ganze auch wieder anders ausgehen kann. Es bleibt eben Geschmackssache.

Nachtrag: Die Rückabwicklung ging im Vergleich zu der Bestellung schnell über die Bühne.
Zwischen dem Rückversand und der Rückerstattung per PayPal lagen lediglich 4 Tage.