Der Beruf IT-Systemelektroniker/-in inkl. Video

 in Arbeitswelt



Damals … Ich war nebenbei freiberuflich für die Vodafone GmbH tätig, als zu dem Beruf IT-Systemelektroniker/-in ein kleiner Fernsehbeitrag durch den BR (Bayerischer Rundfunk) gedreht wurde, waren wir als boschert consulting GmbH auch vertreten. Das Büro war schließlich 1 Fahrminute um die Ecke und zur Demonstration wurde ein Serverschrank benötigt. Da hilft ein Vodafone Kunde dann doch mal aus.

Wenn ich nun zurückblicke und genau überlege, dann war das in diesem Projekt eine wirklich schöne Zeit von fast vier Jahren. Abgesehen, dass eine solche UMTS Lösung keine Stunde dauert sondern Tage bis Wochen und in dem Video schon Vieles schöner dargestellt wurde als es tatsächlich ist, waren wir ein klasse Team vor Ort.

Das Video aus dem Projekt und unseren damaligen Räumlichkeiten beginnt ab Minute 3:50.

IT-Systemelektroniker/-in

IT-Systemelektroniker sind die Experten für alle Informations- und Telekommunikationssysteme: Ob Mobilfunk, Computernetzwerke oder Sicherheitstechnik – sie installieren Geräte, beheben Software-Fehler und beraten Kunden.

Die wichtigsten Fakten zur Ausbildung:

  • Offizielle Berufsbezeichnung: IT-Systemelektroniker/-in
  • Ausbildungsdauer: drei Jahre
  • Ausbildungsform: duale Ausbildung im Betrieb und an der Berufsschule
  • Prüfung: Industrie- und Handelskammer
  • Ausbildungsorte: Anbieter von Produkten und Dienstleistungen der Informations- und Telekommunikationstechnik, Hersteller und Betreiber von Telekommunikationsanlagen und -netzen, Installationsbetriebe für Sicherheitstechnik, Computer-Einzelhandel
  • Zugang: Ein bestimmter Schulabschluss ist nicht vorgeschrieben; die Betriebe stellen überwiegend Bewerber mit Mittlerer Reife und Abitur ein.
  • Eignung: IT-Systemelektroniker sollten gute Kenntnisse in Informatik mitbringen; technisches Verständnis und handwerkliches Geschick sind genauso gefragt wie die Fähigkeit zur Kommunikation mit Kunden und Kollegen; wichtig außerdem: gute Englischkenntnisse – die meisten Handbücher und Dokumentationen sind auf Englisch.
  • Perspektiven: Spezialisierung auf eine Gerätegruppe oder ein Einsatzgebiet, Weiterbildung zum Techniker in Elektrotechnik; Prüfung zum Industriemeister; Studium
  • Alternativen: Im Bereich Informationstechnik/Kommunikationstechnik: Informationselektroniker, Elektroniker für Geräte und Systeme, Elektroniker Fachrichtung Informations- und Telekommunikationstechnik; im Bereich Informatik: Systeminformatiker, Fachinformatiker, IT-Kaufmann, Assistent für Informatik; im Bereich Elektronik-Fertigung/Mechatronik/Prozessautomatisierung: Elektroniker für Automatisierungstechnik, Mechatroniker, Assistent für Automatisierungs- und Computertechnik, Systemelektroniker, Mikrotechnologe.

Genaue Informationen finden Sie auf den Webseiten der Arbeitsagentur: http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/start?dest=profession&prof-id=2927