Shockwave Flash crash mit VMWare vSphere Web Client 6.5

 in Thin Clients & Virtualisierung

Seit Samstag gibt es seitens Google ein Chrom-Update, dass das Flashplugin auf die Version 27.0.0.170 anhebt. Mozilla Firefox verteilt diese Verison von Adobe Flash ebenfalls.
Das Kuriose dabei ist, dass Adobe selbst erst die Version 27.0.0.159 veröffentlicht hat.

HTML5 als Client ist für vSphere noch keine ausgereifte Alternative, weshalb ich doch sehr auf den Flashclient angewiesen bin. Ob die Probleme bei anderen Webseite die Flash verwenden ebenfalls bestehen, weiß ich nicht.

Seit Samstag also erhalte ich bei dem Versuch mich mit Chrome an meinen Flash vSphere Client anzumelden, die Meldung „Shockwave Flash has crashed.“ Aus der Not heraus, also erst einmal zu Firefox wechseln. Doch auch hier gab es div. Probleme.

vm_crash

Google Chrome

Abhilfe schafft in Google Chrome das ersetzen der „pepflashplayer.dll“ durch eine ältere Version.

Die Datei findest du für

Windows in „%LocalAppData%\Google\Chrome\User Data\PepperFlash
und für
macOS in „~/Library/Application Support/Google/Chrome/PepperFlash

Eine Ältere Version stelle ich hier (Download) bereit.

Einfach „pepflashplayer.dll“ in „pepflashplayer.dll.OLD“ umbenennen und die ältere Version in den Ordnerpfad kopieren. Damit ist das Problem erst einmal behoben. Zur Sicherheit sollte man bis zur vollständigen Fehlerbehebung die Chrome-Updates unterbinden bzw. das automatische updaten deaktivieren.

Mozilla Firefox

Die gleiche Problematik kann bei dem Mozilla Firefox ebenfalls auftreten. Hier sollte man wie folgt vorgehen.

  1. Firefox beenden.
  2. Den „Adobe FlashPlayer 27 NPAPI Version 27.0.0.170“ deinstallieren.
  3. Die Adobe FlashPlayer Version 27.0.0.159 herunterladen (Download) und installieren.
  4. Den Service „Adobe Flash Player Update Service“ deaktivieren und beenden, damit keine autom. Updates installiert werden.

Das war es schon. vSphere sollte wieder wie gewohnt funktionieren.



Schreibe deinen Suchbegriff und drücke Enter oder auf die Lupe