Hoover FD 22G Freedom 2-in-1 – Beutelloser Stabstaubsauger mit Akku

 in Produkttests
Hoover verpackt

Es war endlich mal wieder so weit. Als durchaus saubere Person, darf ein Staubsauger nicht fehlen. Damals hatte ich schon einen Bürstsauger von Hoover, der jedoch nach einigen Jahren den Geist aufgegeben hatte. Zufrieden war ich mit diesem jedoch sehr !

Nach dem Einzug einer Frau in meinen Haushalt, brachte diese einen etwas älteren Siemens Staubsauger „ohne“ Bürste und „mit“ Beutel mit. Der hat zwar gesaugt und es sah am Ende alles gut aus, jedoch war ich mit dem ganzen Herumgeschiebe von dem Gerät nicht zufrieden. Nun gibt es diesen aber nicht mehr und ich darf mich wieder dem Thema Staubsauger widmen.

Er soll keine Unsummen kosten, beutellos sein und wieder eine Bürste haben, damit man auch den Teppich und meinen Kunstrasen auf der Terrasse sauber bekommt.

Entschieden habe ich mich rein nach bestehenden positiven Bewertungen und dem Preis. Geworden ist es ein Hoover FD 22G Freedom 2-in-1 Stabstaubsauger mit Bürste und „ohne“ Beutel + Akku und somit ohne Kabel. Die Dyson-Geräte sind für mich preislich komplett uninteressant, obwohl ich mir diese auch näher angesehen habe. Für 600 Euro + kann man sicherlich etwas mehr erwarten, aber ich kann auch was besseres mit dem Geld anfangen :).

Die Bestellung

Bestellt habe ich den Hoover FD 22G Freedom 2-in-1 bei Amazon für 111,11 Euro und kostenlosem Versand. Dazu muss ich eigentlich nicht viel erwähnen. Amazon liefert wie schon immer schnell und zuverlässig.

Lieferung

Geliefert wurde schon zwei Tage nach der Bestellung. Der Erste Eindruck der Verpackung war so lala und auch im Inneren wurde der Eindruck nicht besser. Erst einmal ausgepackt erwartete mich dann der obere Teil, also der Auffangbehälter, der an dem Motor fest angebracht ist, ein langes Saugrohr, die Saugbürste, eine Staubbürste, ein kleinerer Aufsatz, die Wandhalterung und zuletzt ein Stromkabel.

Dabei waren natürlich noch eine Anleitung + Schrauben und Dübel für die Wandhalterung. Ansonsten erwarte ich überhaupt nicht viel mehr an Zubehör.

Hoover verpackt
Hoover EInzelteile

Was sagt der Hersteller?

hoover_daten

FREEDOM 2IN1

Der Freedom 2in1 ist ein kabelloser Stielstaubsauger mit integriertem Akkusauger und vollbestückt mit Zubehör. Mit einer Laufzeit von bis zu 25 Minuten und ohne Beschränkungen durch ein Kabel ist er perfekt um alle Oberflächen auf einfachste Art und Weise zu reinigen, wie zum Beispiel unter Polstermöbeln oder an Decken, ohne ständig einen Stecker umstecken zu müssen.

Modus für Dauerbetrieb

Für eine längeren Reinigungsvorgang muss der Ein-Schalter nicht ständig gedrückt werden: ziehen Sie einfach den kleinen Hebel nach hinten und der Dauerbetrieb erfolgt – mit einer simplen Fingerbewegung.

Integrierter Akkusauger

Ein einfach zu entnehmendes Handgerät – ideal für hohe Flächen, tägliche Reinigungsarbeiten und um enge Stellen zu erreichen.

Zubehör-Vielzahl

Der Freedom 2in1 ist vollbestückt mit Zubehör, was ihn zu einem Musterbeispiel an Vielseitigkeit macht. Er ist ein Verbündeter bei allen akkuraten Reinigungsbedürfnissen.

Erster Eindruck + Zusammenbau

Wie schon die Verpackung machte zumindest die Wandhalterung aus billigstem Plastik keinen sehr guten Eindruck. Aber da ich den Sauger ohnehin im Wandschrank verstauen werde, soll mich die Wandhalterung nicht stören.

Der Zusammenbau ging erstaunlich einfach und ohne Anleitung. Man klippst lediglich das lange Rohr an den Motor und an das lange Rohr dann den gewünschten Aufsatz. Fertig!

Der 22 V Lithium-Ionen-Akku ist bereits verbaut, war jedoch leer. Für die, die es interessiert, der Akku kann auch entfernt werden.
Ungeduldig habe ich also direkt das Stromkabel angeschlossen und den Staubsauger derweil etwas begutachtet und in der Hand gehalten.
Dadurch, dass sich fast das ganze Gewicht des Motors oben am Griff befindet, liegt der ganze Sauger recht gut in der Hand.
Jetzt heißt es abwarten!

Das erste mal saugen + Daten

Okay. Eigentlich ist der Akku erst nach rund 4 Stunden vollständig geladen. Nach 30 Minuten konnte ich aber nicht mehr warten. Also. Stromkabel raus und ab durch die Wohnung + über den Kunstrasen auf der Terrasse. Und jetzt kommts. Ich habe erst vorgestern gesaugt!

Am Anfang des des Produkttest habe ich erwähnt, wie sauber ich grundsätzlich bin, und muss mich nun wohl schämen oder aber mich für die Zukunft freuen.
Der Staubsauger wieder 2,2 kg, mit denen ich als Mann zumindest gut zurechtkomme. In dem Auffangbehälter haben 0,7 Liter platz und der Staubsauger hat zusammengebaut eine Abmessung von 23 Zentimeter x 25,9 Zentimeter x 110 Zentimeter. Alles in einem finde ich das Gerät schön handlich.

Nun aber los. Ab ins Bad über die Fliesen, im Schlafzimmer über einen mini Teppich und das Laminat, im Wohnzimmer über das Laminat und einen 3,5x2m großen Teppich, über die Fliesen in der Küche und ab auf die Terrasse auf 4x3m Kunstrasen. Schock!

Zuerst einmal muss ich erwähnen, dass ich erst nach etwas 10 Minuten Freude an der Wendigkeit des Saugers gefunden habe. Schön leicht und durch das kleine Kugelgelenk verschwindet er ruck zuck in jedem Winkel der Wohnung.

Was sich da in meinem Behälter angesammelt hat, war für mich persönlich ein Albtraum.

Den Akku hatte ich wie erwähnt nur 30 Minuten aufgeladen. Halten soll er mit einer vollen Ladung ca. 25 Minuten. Ich will mir nicht ausmahlen, was ich mit voller Leistung noch so im Behälter einfangen könnte.

Im groben und ganzen konnte der Hoover FD 22G Freedom auf jedem Untergrund alles von Haaren, Staub, Krümel, Blätter und mehr aufsaugen.

Hoover gesaugt

Mein Fazit

Die Verarbeitung scheint auf den ersten Blick nicht die Beste zu sein bzw. es ist nicht einmal die Verarbeitung, sondern meiner Meinung nach das fehlende Gewicht an der Bürste, was einem zu Beginn ein unschönes Gefühl gibt. Je länger man jedoch mit dem Hoover FD 22G Freedom 2-in-1 Stabstaubsauger arbeitet, desto einfacher ist die Handhabung und so liegt er mit etwas Übung dann doch relativ gut in der Hand.

Der Auffangbehälter ist mit 0,7 Liter meiner Meinung nach etwas zu klein. Hier hätte ich mir gerne 1 bis 1,5 Liter gewünscht. Damit man bei 25 Minuten saugen nicht ständig den Druckknopf gedrückt halten muss, hat Hoover einen kleinen Schieber verbaut. Diesen kann man einfach umlegen und man erspart es sich, die ganze Zeit den Knopf zu drücken. Dafür gibt es schon wieder einen kleinen Pluspunkt.

Für die Wandhalterung, die schon eher nach billigster Chinaproduktion aussieht, gibt es diesen Punkt aber auch schon wieder abgezogen.

Nicht erwähnt habe ich bisher die 2-in-1 Funktion. Diese bedeutet, dass ich alle Aufsätze auch ohne das lange Rohr an dem motor befestigen kann. Dadurch habe ich einen handlichen Staubsauger für das Sofa oder für das Auto. Das ist ein nettes Gimmik, was ich aber eher selten benötigen werde.

Der volle Behälter lässt sich per Knopfdruck öffnen. Untern klappt dann eine Klappe weg und der Schmutz fällt heraus. Ich empfehle zum Entleeren jedoch das lange Saugrohr kurz zu entfernen, damit man den Behälter einfach über eine Mülltonne halten kann. Deckel wieder zugeklappt und weiter geht es.

Der Filter kann ebenfalls ausgebaut und mit klarem Wasser gereinigt werden. Nach dem trocknen einfach wieder einsetzen und weiter gehts. Wichtig zu wissen ist vielleicht noch, dass der Hoover zwei Filter besitzt und somit auch für Allergiker geeignet ist.

Alles in einem, kann ich für den Stabsauger mit der elektrisch betriebenen Bürste und Akku eine Empfehlung aussprechen. Gerade bei dem „Dreck“, der da raus kam, sprechen Bilder mehr als Worte. Das hatte zuletzt nur der letzte Hoover Sauger hinbekommen.

Hoover FD 22G Freedom 2-in-1

111,11 €
Hoover FD 22G Freedom 2-in-1
9.1

Design

9.5 /10

Preis

9.2 /10

Leistung

9.5 /10

Zubehör

8.0 /10

Pro

  • Gewicht
  • Bürste mit Stormantrieb
  • Saugleistung
  • Akkulaufzeit

Kontra

  • Wandhalterung
  • Auffangbehälter etwas klein



Schreibe deinen Suchbegriff und drücke Enter oder auf die Lupe