Microsoft Excel Blattschutz aufheben bei vergessenem Passwort

 in Anleitungen, Microsoft Office, Sicherheit

Hat man einmal das Kennwort für einen Excel Blattschutz vergessen, ist dasExcel_Marko kein Grund zur Panik.
Mit wenigen Schritten können wir diesen ohne Passwort aufheben.

1. Öffne die geschützte Excel Datei.
2. Öffne den Marko- bzw. VisualBasic-Editor mit der Tastenkombination „Alt + F11“
3. Wähl im linken Menü „Diese Arbeitsmappe“ und klicke auf „Einfügen“ und wähle die Option „Modul“ aus.
4. In dem Editorfeld „Modul1“ fügst du folgenden Text hinzu.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
Sub Blattschutz_aufheben()
On Error Resume Next
For i = 65 To 66
For j = 65 To 66
For k = 65 To 66
For l = 65 To 66
For m = 65 To 66
For n = 65 To 66
For o = 65 To 66
For p = 65 To 66
For q = 65 To 66
For r = 65 To 66
For s = 65 To 66
For t = 32 To 126
 
ActiveSheet.Unprotect Chr(i) & Chr(j) & Chr(k) & Chr(l) & Chr(m) & _
Chr(n) & Chr(o) & Chr(p) & Chr(q) & Chr(r) & Chr(s) & Chr(t)
 
Next t
Next s
Next r
Next q
Next p
Next o
Next n
Next m
Next l
Next k
Next j
Next i
MsgBox "Fertig, der Blattschutz wurde aufgehoben"
End Sub

5. Dieses Modul speicherst du mit der Tastenkombination „Strg + S“ und schließe den Editor.
6. Um den Blattschutz nun aufzuheben drücke „Alt + F8“, wähle das Modul „BlattschutzDeaktivieren“ und klicke auf „Ausführen“.

Et Voilà, Fertig.

Das Modul kann im Anschluss wieder entfernt werden („Alt + F11“ und dort mit Rechtsklick auf das „Modul1“ und „löschen“ klicken).

Hinweis: Das Makro wurde mit Office XP, 2010 und 2013 erfolgreich getestet

Die Verschlüsselung des Blattschutzes von Microsoft Excel ist relatv Simpel.

LSLJedes Zeichen des Passworts enstpricht einem achtstelligen Binärwert (8 Bit).
Beim vergeben eines Kennworts wird dieser Binärwert von 8 Bit um eine Position nach links (LSL, Logical Shift Left, siehe linkes Bild) verschoben, was im dezimalen Raum einer Multiplikation mit 2 gleichkommt.
Durch die Verschiebung um eine Position des ersten Zeichens verlängert sich die Binährzahl nun von 8 auf 9. Beim zweiten Zeichen von 9 auf 10 und so weiter.

Bei Excel wurde die Binärzahl jedoch auf 16 Bit begrentzt, was bedeutet, das ab dem 9 Zeichen des Passworts eine sogenannte BIT-Rotation für die überzähligen Stellen stattfindet.
Somit verkürzt sich der Binärstring um jeweils eine Stelle pro Zeichen damit der Binärwert ab dem 9 Zeichen auch 16-stellig bleibt. Der Binärwert und die einzelnen Werte werden dann über die hexadezimale Konstante 0xCE4B mit exklusives Oder (XOR) verknüpft.
Aus dieser Berechnung wird ansließend der Wert errechnet der dann in der Tabelle gespeichert wird.

Durch die auf maximal 16 Bit begrenzte Binärzahl entstehen so maximal 65.536 Möglichkeiten an Hashwerten. Das Makro nutzt also die Tatsache, dass nicht jedes Kennwort aufgrund dieser Begrenzung einen eindeutigen Hashwert erhalten kann um den Blattschutz zu deaktivieren.



Schreibe deinen Suchbegriff und drücke Enter oder auf die Lupe