Pimp my Weber Grill – Gas Injektordüsen Tuning – Jetzt wird`s heiß

 in Anleitungen

Jetzt geht es gleich weiter mit einem Grillbeitrag. Die letzten zwei Beiträge „Pimp my Weber Grill – Grill lackieren, säubern & erneuern“ und „Pimp my Weber Grill – Deckel lackieren & Thermometer nachrüsten“ handelten eher von einer Schönheitkorrektur.

Heute geht es etwas ans Eingemachte. Nachdem ich in meinem ersten Beitrag einen Thermometer nachgerüstet hatte, konnte ich die Temperatur beobachten und entsprechend auch den Grill steuern. Mir viel auf, dass es aber bis zu meinen geliebten 300 Grad doch etwas Zeit in Anspruch genommen hat, bis der ganze Grill richtig warm wurde. Zwar konnte ich gemütlich grillen und hatte nie Probleme, doch irgendwie wollte ich noch etwas mehr aus dem alten Weber herausholen, um Steaks auch mal richtig zu grillen und nicht nur zu erwärmen. Mit dem Problem, dass der Weber Grill nach einiger Zeit nicht mehr richtig warm oder heiß wurde, stehe ich wohl nicht alleine da, wenn ich mir einmal die Google-Suchergebnisse ansehe.

Die erste Idee war ein Gasdruckregler z.B. einer der von 50mbar (Standard) bis 200mbar regulierbar ist. Diesen habe ich aber nur in bester Chinaqualität gefunden. Da war ich mir dann auch nicht ganz sicher, ob dass das richtige für eine Gasanlage ist.

Auf die zweite Idee brachte mich ein Grillforum. Es handelt sich dabei um die Optimierung der Injektionsdüse direkt am Gasregler, der an dem Weber-Drehknauf befestigt ist. Der Threadersteller in dem Forum erklärte, wie er die Düse, die bei Weber standesgemäß einen Durchmesser von 0,84mm hat auf 1,00mm aufbohrte.

Aufbohren wollte ich aber nichts. Das hat den Grund, dass ich den Grill später wieder in den originalen Zustand versetzen kann, aber sicher auch, weil ich mir nicht sicher war, ob das Aufbohren auch so klappen würde wie beschrieben. Der Gasregler kostet bei Weber nämlich ca. 60 Euro neu. Die waren mir ein Versuch dann nicht zwingend wert, da die Düse bei Weber nicht als einzelnes Ersatzteil bestellbar ist.

Also schaute ich mich um und kam auf Düsen aus Vergasern von Mofas. Diese gibt es zu genügend mit dem benötigten M6-Gewinde. Nach zwei Fehlkäufen, habe ich die richtigen gefunden. Dabei handelt es sich um Düsen für Vergaser der Marke Dellorto.

Gekauft habe ich das Set 0,80mm bis 1,25mm (80-125). Das Gewinde passt optimal in den Gasregler von Weber.

Bevor wir aber zu dem Umbau kommen, möchte ich erwähnen, dass die Anlage, so wie sie von Weber verkauft wird, von dem TÜV geprüft und abgenommen wird. Jeglicher Umbau führt zum Erlöschen der Garantie. Auch ist mit dem Umbau von Gasanlagen Vorsicht geboten. Ich übernehme keinerlei Haftung für eventuell entstehende Schäden.

Nun aber zu dem Umbau.

  1. Es muss der Brenner ausgebaut werden.
  2. Den Drehknauf abziehen.
  3. Unter dem Drehknauf ist eine Schraube, die den Gasregler hält. Diese muss gelöst werden.

Nun solltest du den Gasregler in der Hand halten. Da wo der Brenner aufgesteckt war, sollte nun eine Düse mit der Aufschrift „84“ eingedreht sein. Diese wird durch eine neue Düse ersetzt.

Wichtig ist, die neue Düse noch mit einem Gewindedichter wie z.B. mit Loctite 557 abzudichten um das ganze wie im originalen auch ordentlich zu verbauen. Pfuschen sollte man bei Gasanlagen nämlich nicht!

Der Vorteil von dem Set ist, dass man sich hier in 5er Schritten austesten kann. Die Düsen passen natürlich auch bei den Weber Q100, Q2000, Q1000, Spirit und anderen Grills von Weber.

Ich habe zuerst die 105er Düse verbaut, einfach um zu sehen, wie das Endresultat aussehen könnte. Diese war mir aber dann doch zu groß. Die Flammen waren schön groß, so richtig Männerhaft eben :), aber das Flammenbild eher nicht so schön. Viel gelb in den Flammen und an einigen Stellen hob die Flamme auch vom Brenner ab. Das deutet schon auf ein falsches Luft-Gas-Gemisch hin.

Dann habe ich es mit einer 100er Düse probiert und war wirklich begeistert. Die Flammen sind schön blau, springen nicht und der Grill erreicht seine 300 Grad in unter einer Minute. Die Ergebnisse habe ich in einem kurzen Video festgehalten.

Das Video beginnt mit der originalen 84er Düse, dann kommt die 105er und zum Ende die 100er, mit der man auch den Anstieg des Thermostats erkennen kann.

Das war es auch schon mit meinem kleinen Weber Gasgrill Tuning. Viel Spaß und immer daran denken, mit größter Sorgfalt zu arbeiten.

Weber Q200 Gas Injektordüsen Tuning