Pimp my Weber Grill – Grill lackieren, säubern & erneuern

 in Anleitungen

Letztes Jahr habe ich unter den Blogtitel „Pimp my Weber Grill – Deckel lackieren & Thermometer nachrüsten“ meine kleine Grillaufhübschung gezeigt. Was ich damals bei meinem ersten Versuch nicht beachtet hatte, bzw. es nicht besser wusste, ist, dass der Lack nach dem ersten Erhitzen nochmals Blasen wirft. Da hatte ich wohl zu viel Lack verwendet.

Nun, ein Jahr später hat mein Grill erneut eine Auffrischung verdient. Der Grund war, dass die ganzen Fettrückstände einmal entfernt werden mussten. Gleichzeitig hat aber auch der Deckel von innen und die untere Wanne von innen und außen seine Jahre hinter sich, sodass alles nicht mehr schön aussah und teils auch die originale Beschichtung abblätterte.

Also blieb nur die Option, alle zu demontieren, richtig zu säubern und meinem Weber Grill einen neuen Look zu verpassen. Ich nenne ihn jetzt nur noch „Black Beauty“.

Im ersten Schritt habe ich alles notwendige demontiert um jedes Teil ordentlich zu reinigen. Hierbei kann ich den Backofen- und Grillreiniger von Bref empfehlen. Nach 45 Minuten Einwirkzeit, bin ich dann mit einem Stahlschwamm mehrfach so richtig über die gesamten Flächen, sodass auch bis ins letzte Eck der gesamte Schmutz entfernt wurde und auch Teile der originalen Beschichtung, die lose sind entfernt werden.

Im zweiten Schritt habe ich für den Weltfrieden mit meiner Freundin, den Tisch abgedeckt. Wäre sie nicht Zuhause gewesen, wäre es auch ohne Abdeckplane gegangen.

Ich habe mich wieder dem hizebeständigen Lackspray von Nigrin bedient. Damit war ich im gesamten durchaus zufrieden.

Alles gereinigt und abgedeckt, ging es dann auch schon los. Um unliebsame Blasen, die nach dem ersten Erhitzen endstehen, wenn zu viel Lack aufgesprüht wurde zu verhindern, habe ich dieses Mal nur zwei Schichten aufgesprüht.

Im Zuge der neuen Lackierung, konnte ich auch noch die abgeauten Teile wie den Brenner etc. reinigen.

Bei der Demontage ist mir ein Kabel von dem Piezozünder abgebrochen. Das hätte man durchaus wieder löten können, aber ich habe mir hier direkt das elektronischer Zünder-Kit von Weber bestellt. Bei Amazon sucht man die Zünderkits vergebens. Bestellt habe ich den Elektrozünder dann bei Weststyle.de (Link).

Der Einbau war entgegen meiner Erwartungen nicht gerade eine Freude. Zwar steht in der Produktbeschreibung, dass der Elektrozünder in die Q100 bis Q200 Reihe „vor“ 2014 passt, aber dem war nicht so. Ich musste von dem Kunststoffgehäuse einiges entfernen und die Halteklemmen etwas verschmälern, da es sonst keine Möglichkeit gab, dass die Halteklemmen durch die vorgesehene Öffnung passen und das ganze dann auch festsitzt. Erst nach viel Bastelarbeit, saß alles ordentlich und ich konnte den roten Zündknopf von vorne festdrehen.

Die Bedienungsanleitung, die original von Weber dabei lag, war mir eher keine Hilfe bei der ganzen Sache.

Herausgekommen ist meine „Black Beauty“. Das war nun aber tatsächlich die letzte Auffrischungskur. Als Nächstes steht dann direkt ein neuer Grill auf der Liste. Ob es aber wieder ein Weber wird, darüber habe ich mir bisher keine Gedanken gemacht.

 



Schreibe deinen Suchbegriff und drücke Enter oder auf die Lupe